Das Kind-Prinzip

Werdet wie die Kinder

Ein Satz von Jesus – der sich leicht umsetzen lassen würde – oder?

Mit den Augen eines Kindes betrachtet,
√ gibt es keine Lüge
√ gibt es nichts Unreines
√ gibt es keine Vorurteile
√ ist alles furchtbar interessant
√ macht alles Spass
√ ist immer gerade jetzt!
– Zukunft, was ist denn das?????
– Gestern – schon längst vergessen.

Foto: catch the dream

Wie erlange ich nun wieder mein Kind-Sein?

Nach der Selbstverwirklichung beginnt die Kundalini alle Chakren (Energie-Zentren) zu reinigen.
Ein wenig Aufmerksamkeit auf diesen Prozess jeden Tag und die Qualitäten aller Chakren entfalten sich.
So einfach ist das – kinderleicht.

http://www.funnyvideos.ch/Sahaja-Roser__BsQGFJME_NA.html

[funnyvideos=http://www.funnyvideos.ch/Sahaja-Roser__BsQGFJME_NA.html]

Advertisements

Sahaja Yoga: Urlaub jeden Tag

Es ist kein Werbe Slogan, aber es könnte zu einem werden – weil es nämlich stimmt!

Für viele, die ihre tägliche Meditationen genießen und mit dem Strom der kühlen Vibrationen bei dem gedankenfreien Zustand voll geladen sind – für die fühlt sich das Leben eben so an: Urlaub jeden Tag 🙂

Foto: Reinhard. Pantke

Der Trick liegt nämlich darin, dass man sich öfter in der Gegenwart befindet und tatsächlich jeden Moment des Lebens sehr intensiv und bunt erlebt. Die Eindrücke des Tages werden deutlicher – wie Urlaubsbilder – und auch die Sinnesorgane verfeinern sich – man nimmt mehr Farben, Klänge, Geschmacksnoten wahr…

Natürlich passiert es nicht sofort, es bedarf einiger Zeit und Meditationskraft. Das macht aber nichts – Sahaja Yoga ist eine tolle „Beschäftigung“ für das ganze Leben. Menschen entfalten sich wie Blumen und erleben immer neue faszinierende Zustände. Einer davon ist eben das „Urlaubsgefühl“.

Ich wünsche es wirklich jedem! 🙂

Cool Spirit: in die Tiefe des Geistes eintauchen…

Dies ist meine Lieblingswerbung – ein faszinierender Werbespot für Sahaja Yoga.

Einfach in den Ozean der Sahaj-Erlebnisse eintauchen!

Ein unglaublicher Geisteszustand bei Sahaja Yogis

Der tritt unterschiedlich schnell auf, aber irgendwann doch bei jedem, der nach Sahaja Yoga Art meditiert: dieser besondere Geisteszustand. Es treffen zwei fast widersprüchliche Besonderheiten auf einander:

1. Es sind viel weniger Gedanken im Kopf, eigentlich viel weniger Blödsinn und Unruhe. Es gibt keinen Druck im Kopf, kein Stress. Eine allgemeine Entspannung des Gehirns fühlt sich sehr angenehmen und energiesparend an.

2. Der Verstand wird dagegen klarer und schärfer. Die Aufmerksamkeit verbessert sich enorm und lässt in die Tiefe der Dinge rein blicken. Die analytische Fähigkeit steigt, wird allerdings nicht vom Ego, sondern vom vibratorischen Bewusstsein getrieben.

Es ist ein Zustand, der wahrscheinlich nicht so einfach zu begreifen ist – jedoch herrlich zu erleben 🙂

photo by fuchur

10 Gründe Sahaja Yoga zu machen

1. Sahaja Yoga ist einfach zu praktizieren

2. Sahaja Yoga ist kostenlos (unter anderem, weil es einfach unbezahlbar ist)

3. Ich kann gleich die Ergebnisse/Wirkung sehen

4. Sahaja Yoga ist ein All-inclusive Paket (alle Religionen + Wissenschaft)

5. Ich bin mein eingener Guru/Meister (alles was ich brauche ist bereits in mir vorhanden)

6. Sahaja Yoga ist überall (in allen Ländern)

7. Sahaja Yoga Meditation ist „transportabel“ (ich kann auch in der U-Bahn super meditieren)

8.Sahaja Yoga hat viel Hausverstand und fühlt sich natürlich und logisch an

9. Jeder macht es! – in Sahaja Yoga treffen sich Menschen aus allen Gesellschaftsschichten, allen Altersgruppen, Nationen und Religionen.

10. Ich fühle mich einfach wohl. Nach jeder Meditaion, ob gelungen oder nicht, geht es mir besser. Ich lache mehr und freue mich viel öfter. Meine Familie und Freunde profitieren auch davon 🙂

Der vollständige Artikel auf Englisch hier.

Die vierte Dimension

Die vierte Dimension kann man genau so gut auch „den 7 Sinn“ nennen: nach der Selbstverwicklichung erlebt man eine neue Dimension der Wahrnehmung. Es entwickelt sich ein neues Sinnesorgan – auf den Handflächen und über dem Kopf spürt man es am stärksten.

Mich fasziniert immer dabei, dass dieses Phänomen (eine Art kühle Brise) von unterschiedlichsten Menschen jenseits des Alters, der Religionszugehörigkeit oder Bildung gleich wahr genommen wird. Speziell bei Kindern kommt es sehr stark rüber: ohne etwas erklärt oder erwähnt zu bekommen, erleben sie meistens sehr klar einen kühlen Hauch um sich herum. „Mama, Mama, es weht ein Wind auf meinen Händen!“ – schreit ein Kind auf, die Fenster und Türe sind dabei geschlossen und die Klimaanlage ist aus…

Foto:phitar

Und was macht man damit, mit diesem neuen Sinnesorgan? Darüber erzähle ich gerne ein anderes Mal.

Es beginnt mit der Erweckung unserer Kundalini

Es gibt Glückliche, die damit geboren werden. Oft wissen sie nichts von ihrem Glück und führen ein komisches Leben: denn sie besitzen Kräfte, die sie nicht umsetzen können.

Die meisten jedoch bekommen ihre Selbst-Verwirklichung (Self-Realisation) im Laufe des Lebens.

Es beginnt also mit der Erweckung der Kundalini

Und so hat Sajaha Yoga begonnen:

http://www.youtube.com/watch?v=-xnfZ4eXn44&eurl

Vorherige ältere Einträge