WIEN – PALAIS DAUN KINSKI

Im August war ich bei einer besonderen Hochzeit eingeladen. Sie fand im Palais Kinsky in Wien statt. Es ist liebevoll restauriert und war auch schon Schauplatz beim Neujahrskonzert. Schon beim Eintreten wurden wir von einem Engel begrüßt:

Das Palais Daun-Kinsky ist eines der bedeutendsten, hochbarocken Palais von Wien. Es wurde von 1713 -1719 von Johann Lukas von Hildebrandt und Feldmarschall Wirich Philipp Graf Daun erbaut. 1784 erwarb es Rosa Gräfin von Kinsky. Einige Jahre war die Wiener Polizei dort stationiert.

Der malerische Stiegenaufgang :

Am Gang balgten die Putten:

Selbstporträt:

Eine prächtige Rosette als Verzierung der Türen:

Blumendekoration:

In Indien heißen die TAGETES – MARYGOLD und sind GLÜCKSBLUMEN.  Anschließend an die österreichische, standesamtliche Trauungszeremonie wurde das Brautpaar auch nach indischer Tradition vermählt:

  • Die Tante gab KUM-KUM auf das Stirnchakra der Brautleute ,
  • das Brautpaar überreichte sich gegenseitig eine Bumengirlande,
  • mit der Kerzenflamme wurde ein Bogen um das Brautpaar gemacht, der die Aura beschützt,
  • die Verwandten warfen Reis über das Brautpaar,
  • nach dem Brautpaar wurden auch die Hochzeitsgäste mit Leckerbissen gefüttert.

Nach der Gratulation, vielen köstlichen Appetithappen und etlichen Fotos fuhr der Hochzeitsfiaker vor:

Draupadi.

Advertisements

FENG SHUI gegen das Gerümpel des Alltags

Ein sehr empfehlenswertes Buch:

FENG SHUI

gegen das Gerümpel

DES ALLTAGS

 von Karen Kingston.

AUSZÜGE:

Alles Materielle ist nichts anderes als Energie im Übergang…. In Wirklichkeit gehört ihnen nicht einmal der Körper, in dem sie sich gerade befinden. Er ist eine Leihgabe des Planeten und wird, nachdem sie mit ihm fertig sind, automatisch  r e y c y c l e d und in einer anderen Form ohne sie wieder erscheinen!

SIE SIND EIN GEIST –  

EIN HERRLICHER, EWIGER, UNZERSTÖRBARER GEIST – ,

 doch ihre menschlichen Lebensumstände könnte man am besten als übergangsmäßige Situation im gemieteten Körper beschreiben.

Ihr Körper ist nur für eine bestimmte Zeit DER TEMPEL IHRER SEELE.

Die Dinge, mit denen sie sich im ausgeweiteten Tempel ihrer Wohnung umgeben, müssen sich deshalb mit ihnen verändern und wachsen, damit sie widerspiegeln, wer sie sind.

Besonders wenn sie auf irgendeine Weise an sich arbeiten, werden sie ihre Umgebung regelmäßig auf den neuesten Stand bringen müssen.

Sie sollten also immer eine Spur von´ausrangiertem Gerümpel hinter sich zurücklassen und damit beginnen, dies als Zeichen ihres Fortschritts anzusehen!

DIE ERGEBNISSE BEIM AUSMISTEN SIND DEN AUFWAND ALLEMAL WERT.

LIEBE UND ANGST KÖNNEN NICHT IM SELBEN RAUM EXISTIEREN, ALSO HÄLT ALLES WORAN WIR AUS ANGST FESTHALTEN UNS DAVON AB, IN UNSEREM LEBEN MEHR ZU LIEBEN!

ALSO  L  O S L A S S E N ! ! !

****

Am 1. September begann meine „Pension“ nach 19 Jahren Tagesmuttertätigkeit. Weil zur selben Zeit auch mein Mann in den Ruhestand trat,  feierten wir das mit einer Woche Urlaub auf MADEIRA.

Die typischen strohgedeckten Häuser in SANTANA auf MADEIRA.

In dieser Zeit las ich auch das „Entrümpel-Buch“ und nachdem wir wieder daheim waren, begann ich  unserem Bücherschrank auszuräumen und Verschiedenes auszusortieren.

Als ich 2 Kartons gefüllt hatte, kam die Idee, die Bücher gleich auf unseren Gehsteig zu stellen. Und wirklich, am nächsten Tag  waren nur mehr einige Exemplare in den Kisten. Also brauchte ich Nichts mehr schleppen!!!

Weil es so gut geklappt hatte, reinigte  ich gleich unsere Spielzeugschränke  und sortierte  aus. Ich spürte so  eine große Erleichterung. Heute war ein Kellerabteil dran. Ich hätte nicht gedacht, daß sich durch das Entrümpeln so ein Wohlgefühl einstellt!

Auf der Prachtstraße in Funchal fand eine Ausstellung statt. Dort entdeckte ich dieses Blütenarrangement.

Draupadi.

 

LA DONNA

Wie jedes Jahr hatten wir einen Messestand auf der LA DONNA in der Stadthalle. Als ich am Freitag nachmittag mit einer Freundin hinkam, sahen wir eine lange Warteschlange. Zum Glück konnten wir unsere Ausstellerausweise schneller bekommen. Wir waren wirklich beeindruckt von dem riesigen Angebot der verschiedenen Messestände.

Als ich eine liebe kleine Handtasche entdeckte, nach der ich schon lange suchte, kaufte ich sie sofort: Echt Leder 39,–!!! Warum kleine Taschen für mich wichtig sind – siehe Blogartikel   „Mein Koffer- ein Traum?“

In der ruhigen Anfangszeit tauschten wir Jogis uns aus. Dann ließ ich mich von meiner Freundin verwöhnen:

  •  Ich setzte mich auf einen Sessel vor dem Foto von SHRI MATAJI.
  • Meine Schuhe hatte ich ausgezogen.
  • Ich saß ganz entspannt, die Hände mit den Handflächen nach oben auf den Oberschenkeln.
  • Meine Freundin hielt die linke Hand zum Bild und bewegte die rechte Hand entlang meiner Wirbelsäule nach oben.
  • Dann gab sie mir einen Schutz für meine Aura. Das heißt, sie führt die rechte Hand 7 mal im Halbkreis um die sitzende Person herum.
  • Danach hielt sie beide Hände vor mein Kreuzbein und fühlte die Blockaden.
  • Mit kleinen kreisenden Bewegungen unterstützte sie später meine Energiezentren.

Die ersten Leute kamen, um ihre Selbstverwirklichung zu bekommen. Alle spürten etwas, das ist ganz wichtig, denn dann muß uns niemand

 ETWAS GLAUBEN,  DANN WEISS MAN ES EINFACH!

****

Zwei Freundinnen kamen. Eine wurde von meiner Kollegin betreut und die 2. sagte zu mir:“Ich mache Energiearbeit.“ Sie setzte sich auf den Nebensessel. Als ich ihre Kundalini hob, spürte ich so kühl aus ihrem Scheitelchakra herausblasen. Es war toll.

Nachher sagte sie, sie hat gut gespürt, auch etwas Anderes als gewohnt. Ihr Gesicht leuchtete. Ich bedankte mich bei ihr, daß sie UNSEREN ENERGIEAUSTAUSCH ermöglicht hatte. Als ich erzählte, daß ich damals einfach wußte, das ist mein Weg, aber es gibt so viele Wege, meinte sie:“Zum Glück, weil wir ja Alle so verschieden sind!“

****

 

Eine Frau kam und setzte sich sofort hin. Nachdem ich sie realisiert hatte, fragte ich, was sie gespürt hat. Sie zeigte auf die Mitte ihres rechten Handtellers. Dort fühlen wir unser Sahasrarachakra am Scheitel. Später erzählte sie:“ Seit längerer Zeit mache ich mit meiner Phantasie Meditationen auf meine Chakren. Das tut mir sehr gut.“

„Da haben sie sich ja super auf ihre 2. Geburt vorbereitet,“ antwortete ich.

****

Weil unser Messestand zu klein war, um so vielen Menschen ihre Selbstverwirklichung zu geben, wurde einfach im Stehen am Gang „weitergearbeitet“.

****

Wenn man als Jogi die Gelegenheit hat, Menschen von Sahaja Yoga zu erzählen und ihnen auch ihre Kundalinienergie heben darf, bringt das so viel Freude. Diese Tätigkeit hält einem total in der Gegenwart, keine Gedanken kommen, es ist reine glückliche Zufriedenheit die sich ausbreitet.

Die aktuellen Messetermine finden Sie unter:

http:gib-es-weiter.blogspot.com

  Draupadi.