ES TUT SO GUT!

 

Eine Frau, die schon viele Male unser SAHAJA Yoga Meditationsprogramm in Mödling besuchte, schreibt mir vom Urlaub in Österreich:

 

„SO OFT ICH KANN MEDITIERE ICH UND DENKE AN EUCH. 

LEIDER GEHT ES NICHT SO OFT WIE ICH MÖCHTE. 

ABER WENN, DANN GENIESSE ICH ES RICHTIG UND ES TUT SO GUT!“


Draupadi.

P.S. FOTOS von einem Ausflug ins Waldviertel, NÖ.

Advertisements

GEDANKENFREIHEIT

Eine gute Freundin von mir unterrichtet an einer Fachhochschule. Sie begann vor einiger Zeit mit ihren Studenten zur Verbesserung der AUFMERKSAMKEIT eine Meditationsübung in den Unterricht einzubauen.


Vor kurzem bat sie mich, die Aussagen ihrer Studenten nach dieser Erfahrung zu teilen:

SOPHIE:“Ich erkannte, wie sehr ich dieses NICHT DENKEN wirklich brauche. Es ist wirklich wichtig für mich, zu üben!“

PHILIPP: „Ich fühlte mich so entspannt, hatte keine Gedanken mehr und wurde ein bisschen müde.“

DOROTHEA:“Ich war sehr ruhig während der Übung und tauchte in die Welt meiner Kindheit….“

RAPHAEL: „Kurz vergaß ich, wie man atmet. Aber ich wurde ruhig und frei von Stress und Zorn.“

PHILIPP: „Ich fühlte einfach Glück, alle negativen Gedanken waren verschwunden!“

DANI:“Es war zuerst schwierig für mich, aber ich gab mein Bestes. Dann beruhigte sich mein Gehirn und ich war total entspannt.“


MORITZ: „Ich erlebte ein warmes Gefühl, dass meine Wirbelsäule entlang aufstieg. Als ich die Aufmerksamkeit auf das Zentrum in meinem Kopf richtete, fühlte ich eine komplette Stille. Es war wirklich gut!“

MARKUS:“Es war eine totale Entspannung. Ich spürte Wärme, Licht und das Aufblühen meiner inneren Energie.“

Draupadi.

LIEBE MAMA!

Vor 63 Jahren:


****

Ich danke Dir von ganzem Herzen für ALLES was DU mir für mein LEBEN gelernt und mitgegeben hast. Ich danke Gott für diese kostbaren gemeinsamen Stunden, die wir jetzt verbringen können. 


Es ist so ein besonderer Austausch, viel Anerkennung und das wertvolle gemeinsame Lachen. Es ist so schön, Deine starke Dankbarkeit dem Leben und Gott gegenüber zu erfahren.


DU gabst mir ja einen guten Rat auf den Weg mit:

„FRAGEN KOSTET NICHTS!“

Der hat mir schon oft geholfen.
Deine dankbare Tochter.


Draupadi.

P.S.: Heute las ich den Spruch des Tages, der so gut dazu passt:

WER FRAGT,  IST EIN NARR FÜR FÜNF MINUTEN. WER NICHT FRAGT,  IST EIN NARR FÜR IMMER.

Chinesisches Sprichwort.

 

FEIGENMARMELADE

Nach diesen wunderbaren Kommentaren teile ich dieses Mal ein Rezept:

Diesen Sommer erlebte ich eine sehr reichliche Feigenernte.


Wie jedes Jahr verschenkte ich viele an Freunde, die diese Früchte so lieben. Christine versorgt mich dafür immer mit wunderbaren Kirschen, Zucchinis und Hokkaidos.

Nach einem starker Regen waren  alle Früchte gut, weniger haltbar und unansehnlich.

Insgesamt 4 kg der Feigen verkochte ich zu Marmelade.


Das Rezept:

1,5 kg Feigen in Stücken, 1,5 kg Gelierzucker, 8g Zimt und 10g Zitronensäure.

****

Am 19.August bereiteten wir einen Saal für eine SHRI KRISHNA MEDITATION in Wien vor. Für die fleißigen Helfer hatte ich Feigenmarmelade mitgenommen. Dorothea vergaß ihr Glas einzupacken. Ingrid sagte mir am nächsten Tag: „Auf der Anrichte sind noch zwei deiner Marmeladen in einem Sackerl!“ Und so freuten sich auch Dorothea und Alice darüber.

****

Auch diese Torte wurde begeistert verspeist.


Draupadi.