Vor 28 Jahren

bekam ich in der Volkshochschule Perchtoldsdorf meine Selbstverwirklichung.

„Ich fühlte mich so geborgen, wie in eine leichte, kühle Wolke gehüllt. Diese Farben der Energiezentren, die Anzahl der Blütenblätter – oder die Anzahl der Nervenstränge – die von ihnen ausgehen…

Die Tatsache, daß in mir eine mütterliche, liebevolle Energie erweckt wurde, die mich unterstützt, die nur will, daß es mir gutgeht. Diese Erkenntnisse waren so wunderbar für mich. Ich wußte, ich bin angekommen….“ 

Mein Leben ist so reich geworden. So oft geschehen wunderschöne Begegnungen, oder besondere Erlebnisse, die ich aufschreibe, um sie nicht zu verlieren. Eine weitere Dimension öffnete sich und macht die Gegenwart so weit und großartig.

18403718_445591052500089_3202640393532026579_n Cabella Mai 2017

Blumengesteck für die große, internationale Meditation am 7.05.2017 in Cabella, Italien.

Ein großes DANKESCHÖN an SHRI MATAJI NIRMALA DEVI.

Compassion

Draupadi.

Wann sehen wir uns?

Gestern bekam ich von meiner Freundin aus Wien eine Nachricht auf Whats App. Ich dachte mir, sie hat Zeit und erzählte ihr am Telefon, daß ich nachmittags in Wien sein werde. Auf die Frage, wann wir uns treffen einigten wir uns auf 14.30 vor der Votivkirche, weil ich mir die Ausstellung von MICHELANGELOS WERKEN aus der SIXTINISCHEN KAPELLE anschauen wollte.

IMG_0527.JPG

Wir genossen die so besonderen Kunstwerke, sogar Fotografieren war erlaubt. Weil  mir die Texte im Reader’s Digest Buch „GROSSE MALER -BERÜHMTE BILDER“ so gefallen haben, fotografierte ich „Die Erschaffung Adams “ auch gleich daraus.

img_0528

Im Buch fand ich noch eine interessante Textstelle:

img_0529

Nachher überlegten wir, wo wir eine Tasse Kaffee bekommen könnten. Ich sah das Aida Cafe von weitem, aber meine Freundin schaute in die andere Richtung. Das Hotel Regina war so einladend und weihnachtlich beleuchtet. Also schlugen wir diese Richtung ein.

Am Gehsteig vis a vis vom Hotel standen drei Pfadfinderinnen und verkauften Kuchen. Wir brauchten ja keinen, wenn wir ins Kaffeehaus gehen wollten… Ich fragte sie, ob sie schon einmal ihre Kundalini Energie gespürt haben. Auf dem SAHAJA YOGA Folder zeigte ich ihnen unseren „Inneren Computer“.Das Körberl mit dem Geld wurde aufs Tablett gestellt und die 1. bekam ihre Realisation. Sie spürte es sehr stark im Inneren. Auch die beiden anderen Mädchen waren beeindruckt. Meine Freundin, die mit Studenten beruflich arbeitet, erklärte ihnen auch diese besondere Hilfe beim Lernen. Jedenfalls meinte die Eine: „Sie haben uns sehr geholfen!“ Ich gab ihnen dann 7 Euro – für jedes Energiezentrum eine Münze ins Körberl. Da bestanden sie darauf, daß wir uns jeder ein Kuchenstück aussuchen. Und so kam es, daß wir mit Kuchen zum Kaffee ins Hotel Regina unterwegs waren.

Als wir das Hotel betraten sahen wir, daß eine Benefizveranstaltung für Kriegsflüchtlinge stattfand. Es gab ein Buffet mit warmen Essen, Kuchen, Handarbeiten, Basteleien, Kleidung…..

Dimg_0524

Wir staunten, wo wir da „hingeführt“ worden waren. Eine Dame aus Syrien kam gleich auf uns zu und zeigte uns, was sie gekocht hatte. Wir nahmen FALAFEL, gefüllte Teigtaschen, Humus, Melanzanipüree, Schafkäse im Blätterteig, rote Rübensoße…. Im Foyer auf der großen Sitzgarnitur genossen  orientalischen Köstlichkeiten.

Später holte meine Freundin den Kaffee. Kuchen hatten wir ja mit. Drei syrische Damen kamen vorbei und suchten auch eine Sitzgelegenheit. Ich bot ihnen die freien Plätze an. Wir tranken syrischen Kaffee und hatten auch syrische Gesellschaft. Eine der Damen meinte, es ist Zeit für ihr Gebet, aber wo ?

Ich nahm meine Visitenkarte heraus, wo auch unser INNERES SYSTEM abgebildet ist.Wir erklärten dann gemeinsam die Möglichkeit der Erweckung der Kundalini Energie. Auch von der Geleichbedeutung aller Religionen sprachen wir, die wie Äste eines Baumes sind. Alle haben das gleiche Ziel – die Verbindung mit Gott.

Alle drei Frauen bekamen ihre Realisation. Eine war besonders dankbar. Sie war so in Sorge, weil ihre 25 jährige Tochter mit ihrer Familie noch in Syrien lebt.

Wir schauten dann bei den verschiedenen Ständen, was es zu kaufen gibt. Ich fand einen so besonderen rosa Pashminaschal und wollte das doppelte bezahlen als Spende, aber die Dame meinte, nehmen sie einen zweiten!!!

img_0525

Meine Freundin begleitete mich zur U-Bahn und wir verabschiedeten uns. Sie ging noch einmal zum Hotel zurück und kaufte Kuchen für ihre Familie ein. Die syrischen Damen hatten von ihrem Erlebnis erzählt und so wollte die Frau beim Verkauf auch Ihre Kundalini Energie spüren….

Es war so ein großartiges Erlebnis. Wir fühlten uns so geführt. Unglaublich….

Compassion

DANKE SHRI MATAJI NIRMALA DEVI !!!

Draupadi.

.

Mein großer Wunsch

Am 1.11.2011 fuhren mein Mann und ich zur Schffsstation in Nußdorf. Als wir die Donau erblickten, war das Empfangskomitee schon da:

Unser Ziel war die MS Nestroy, die uns nach BRATISLAVA bringen sollte:

Obwohl sich die Sonne noch versteckte, war die Vorfreude groß. Es stellt sich für uns immer ein besonderes Lebensgefühl so nahe dem Wasser ein.

  • WASSER verbessert das Bauchchakra
  • WIND ist gut für das Herzchakra
  • SONNE bringt Klarheit im Stirnchakra.

Nach dem Einchecken gegen mittag wurde ein Willkommenssnak serviert:

Für Naschkatzen gab es auch etwas Süßes:

Nachher beobachteten wir im kühlen Wind das Auslaufen Richtung Bratislava. Ein besonderes Erlebnis war die Schleuse Freudenau. Dann ging es ohne Aufenthalt zum Zielort. Die Sonne begleitete uns.

Um 16 Uhr erlebten wir noch einen interessanten Vortrag über die Donau. Sie war und ist ein bedeutender Fluß Europas.

Als wir uns Bratilsava näherten, begann schon der Abend. Die imposante Burg begrüßte uns:

 

Wir genossen einen sehr informativen Stadtrundgang. Die versierte „Führerin“ übersetzte uns den Namen dieser Stadt

BRATISLAVA bedeutet-

„DIE EHRE FÜR DEN BRUDER“.

Das hat mich als Mutter von drei Söhnen sehr beeindruckt.

Wir waren überrascht, wie großartig diese Stadt angelegt ist und wieviele interessante Plätze es gibt. Einen nochmaligen Besuch bei Tag haben wir uns fest vorgenommen.

Als wir bei der Statue von NAPOLEON vorbeikamen, wollte mein Mann auch ein Foto machen:

In diesem Moment wünschte ich mir, daß ganz FRANKREICH den EVOLUTIONSSPRUNG der REALISATION, der KUNDALINIERWECKUNG, schafft.

Draupadi.

HABEN SIE IHRE KUNDALINI-ENERGIE SCHON GESPÜRT?

Wenn nicht, dann ist es ganz einfach:

Sie setzen sich bequem auf einen Sessel, legen ihre Hände offen auf ihre Oberschenkel als Zeichen, daß sie sich

DAS AUFSTEIGEN IHRER UREIGENEN KUNDALINIENERGIE WÜNSCHEN!!!

Natürlich funktioniert es auch im Stehen! Wenn ein Jogi, der seine Energie erweckt hat, bei ihnen ist und so wie eine Kerze, die andere anzünden kann, ihre Energie erweckt. Eine Möglichkeit im Internet-Zeitalter ist auch, wenn man die Webseite –

Zum Beispiel:

www.sahajayoga.at

besucht und die angegebenen Übungen macht.

Jeder empfindet so viel Freude beim Weitergeben dieses großen Geschenks. Faszinierend ist es immer, wenn man die Gesichter der Menschen vor und nach der Realisation vergleicht. Die Augen strahlen, die Gesichtshaut ist glatt und entspannt. Oft sitzen die Leute nachher so zufrieden mit geschlossenen Augen da. Die Zeit spielt keine Rolle mehr. Die Gedanken, die uns in Vergangenheit oder Zukunft festhalten wollen, sind verschwunden.

************************************************

Shri Mataji Nirmala Devi bei einem öffentlichen Programm 1990 oder 1991 im Kongreßhaus in Wien.

***************************************************************

Aus meinem Tagebuch:

21.02.1994: Heute war ich auf der Esoterikmesse im Kongreßhaus. Ich fuhr mit dem Auto in die Stadt und konnte in Ruhe unseren Messestand vorbereiten. Nach und nach trafen andere Jogis ein. Es kamen viele Leute, die Ihre Ur-Energie, die im Kreuzbein eingerollt in dreieinhalb Windungen ruht, gut spüren konnten.

Die Zeit verging wie im Flug. Ein Ehepaar kam. Die Frau nahm sich Zeit, aber ihr Mann meinte, er hat so starken Hunger, zuerst müsse er noch etwas essen. Gegen Schluß, als sich gerade so viele Leute um uns drängten, kam diese Frau wieder. Sie erzählte, als sie fort von unseren Stand ging, hätte sie es so stark im Körper gespürt und ihr Mann möchte es jetzt auch haben. Zuerst meinte er noch, es sind so viele Leute da, aber plötzlich wurde ein Sessel frei und ein paar Minuten später, saß er ganz entspannt und glücklich dort. Ich lächelte seiner Frau zu und spürte gleichzeitig –

Er hat seine Realisation bekommen,

Es ist ein geschichtlicher Moment,

Es ist seine zweite Geburt.

Wolfgang kam und übernahm eine Frau, die ihre Kundlinienergie nicht spüren konnte. Als er fragte, wie es mir geht, antwortete ich:“Meine Batterien werden schon leer.“

Als ich schon bereit zum Heimfahren war, kam eine Frau auf mich zu. Sie wollte wissen, was wir hier tun. Sie konnte ihre Energie gut fühlen und gleichzeitig spürte ich so stark meine eigene Kundalini wie damals in Indien. Dankbar und um etliche Erfahrungen reicher fuhr ich heim.

****

Bewußtseinsmesse in St. Pölten (Dezember 1994):

Eine „Pendlerin“ brachte angeblich die Leute mit dem hin- und herschwingenden Pendel ins Zentrum. Plötzlich erschien sie wütend mit aufgestützten Armen am Sahaja Yoga Messestand und empörte sich:Seit Ihr da seids geht mei Gschäft schlecht! Die Leit kummen von eierm Stand zu mir und des Pendl schlagt nimmer aus. Was machts ihr nur mit de Leit?“ Sprachs, bekam ihre Realisation und dann wußte sie es.

****

Ergänzende, tolle Informationen inclusive Youtube-Video im

2. Blogartikel vom 9. Dezember 2007:

ES BEGINNT MIT DER ERWECKUNG UNSERER KUNDALINI !!!

****

Ein besonderer Link für alle, die gerne Realisation geben und für alle, die dieses Erlebnis gerne haben möchten:

http://gib-es-weiter.blogspot.com

Draupadi.

05.05.1970 in NARGOL, einem Dorf am Meer, 150 Meilen von Bombay in Indien

AM 05.05.1970 HAT SHRI MATAJI NIRMALA DEVI DAS SAHASRARA-CHAKRA DER WELT GEÖFFNET.

SIE BESCHREIBT DIESES GESCHEHEN:

I saw the Kundalini, which is the primordial force within us, which is the holy ghost within us, rising, like a teleskope opening out. And then I saw the whole thing open and a big torrential rain of beams started flowing through my head all over. I felt, I am lost, I am no more. There is only the grace. I saw it completely happening to me.“

**************************************

05.05.1991 Ischia, Italien, SHRI MATAJI SAGT: „HOW DO YOU EXPERIENCE YOUR DIVINITY? YOU GIVE REALISATION TO OTHERS!“

**************************************

06.05.2001 Cabella Ligure, Italien, SHRI MATAJI SAGT: „MEINE VISION IST, DASS DIESE WELT 40% REALISIERTE SEELEN HABEN SOLL, DIE SAHAJA YOGA PRAKTIZIEREN, DIE DEN ANDEREN REALISATION GEBEN UND VERSUCHEN DIE MENSCHEN ZU VERÄNDERN!“

**********************************

04.05.2008 SAHASRARATAG IN CABELLA LIGURE, ITALIEN

**********************************

05.05.2008 WELTREALISATIONSTAG

Draupadi.