So schnell von 100 auf 0, SUPER!

 

Gestern besuchte mich ein Versicherungsvertreter. Ich wollte meine Polizzen überprüfen lassen.

Ein sehr netter junger Mann kam. Sein Name ist Christian. Während unseres Gespräches erzählte er mir von seiner Familie, seinem Sohn und seiner kleinen Tochter. Da ich mein Leben lang gerne mit Kindern gearbeitet habe, entwickelte sich ein wunderschöner Austausch.

Wie so oft, kamen wir auf SAHAJAYOGA zu sprechen. Er wollte sehr gerne diese Erfahrung machen. Ich erzählte ihm auch vorher von den 2 Schlüsseln zur

GEDANKENFREIHEIT :

„ICH VERZEIHE MIR SELBST ALLES WAS ICH IN MEINEM LEBEN FALSCH GEMACHT HABE.“

„ICH VERZEIHE ALLEN MENSCHEN DIE MIR WEH GETAN HABEN.“

Nachdem ich seine KUNDALINI – Energie gehoben hatte, saß er ganz entspannt in meinem Esszimmer.

img_0759

FRÜHSTÜCK FÜR MEINE GOLDFISCHE

Nach einiger Zeit sprach ich ihn an. Er meinte:

Ich fühle mich sehr gut. Ich wiederholte diese Sätze, die sie mir gesagt haben einige Male. Es erstaunt mich, wie schnell ich von 100 auf 0 runterkommen konnte! DANKE für diese tollen Tips.“

Den Informationsfolder nahm er gerne mit.

img_0752

Für mich war es eine wunderschöne Erfahrung, diesen so umsichtigen, treusorgenden Familienvater kennengelernt zu haben. Ja, und bei meinen Versicherungsverträgen hilft er mir auch sparen!“

Draupadi.

Natürlich wirkt dieser Prozeß des Verzeihens nicht immer so schnell. Vor kurzem erlebte ich einen Kinesiologischen Test mit der Stärke meiner Hände vor dem Rezitieren dieser Sätze und nachher. Es war beeindruckend.

Meine Erfahrung ist, dass im Laufe des Lebens immer wieder Ereignisse eintreten, wo man DAS VERZEIHEN üben KANN oder MUSS. Um wieder entspannt und frei das GESCHENK DES LEBENS genießen zu können.

img_0984

Edith Eva Eger, eine Auschwitzüberlebende sagt über das Vergeben:

„VERGEBUNG ist ein Geschenk, das man sich selbst schenkt, indem man einem anderen Menschen nicht erlaubt, dass er sich in ihrem Körper und Geist breitmacht.

Was sie nicht stärker macht, beutet sie aus. Erlauben sie niemandem, ihren Geist auszubeuten!“

****

Meine Freundin Natalie besuchte vor Kurzem Ihre Schwester  Susanne in Los Angeles.  Diese wollte ihr etwas Besonderes zeigen. Sie fuhren in das 70. Stockwerk eines Wolkenkratzers. Das dauerte nur Sekunden. Dort sind einige Lokale zum genießen der imposanten Aussicht.

Eine schwarze Kellnerin bediente sie sehr freundlich. Als sie ihr sagten, sie hätten ein Geschenk für sie, war sie gleich bereit. Nachher erzählte die Kellnerin, sie wußte sofort, daß es etwas Großartiges sein würde.

„Mein Traum war immer, daß die gebündelte, weibliche Energie die Welt retten wird!“ führte sie später aus. „

„Ich rieche ROSE und LAVENDEL…“

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Als ihr Susanne die Einladung zum wöchentlichen Sahaja Yoga Programmabend gab meinte sie:

„Ich kann es kaum erwarten!“

Draupadi.

Advertisements

Jeden Tag von 18.45 bis 19 Uhr –

Vor ein paar Tagen hatte ich ein schönes Gespräch mit einer lieben jungen Freundin aus dem Waldviertel. Sie erzählte mir, dass die MUTTER GOTTES in ihrer Familie immer sehr verehrt wurde und wird.


Ihre Oma erklärte ihr damals, dass die HIMMELMAMA jeden Tag zwischen 18.45 und 19 Uhr auf die Erde kommt und alle Gebete erhört. Die Eltern und Großeltern unterbrachen um diese Zeit ihre Arbeit am Bauernhof und gingen in die Stube um zu beten.

Meine Freundin hatte vor dem Zeugnis ein großes Problem. Von ihren Eltern wurde verlangt, dass es nur Einser im Zeugnis gibt. Sonst drohten empfindliche Strafen. Leider stand sie in einem Gegenstand auf einen Zweier. So bat sie die Himmelmama, ihr zu helfen. Und wirklich, im Zeugnis standen nur EINSER!


Ein Kuchen gebacken zum Schulanfang meines Enkelkindes

Ich erzählte ihr, dass ich in der ersten Klasse einen Dreier hatte. Ich mußte erst HOCHDEUTSCH lernen, denn in unserer Familie wurde nur Dialekt gesprochen. Zum Glück waren die Noten nicht so wichtig in meiner Familie.


Draupadi.