Kannst Du das machen?

Die Tochter meiner Freundin meinte, Ihr versteht Euch so gut, ihr solltet etwas „Gleiches“ haben. Als mich nach einiger Zeit meine Freundin besuchte und wir einen Einkaufsbummel machten, entdeckte sie in einem Papiergeschäft ein Sonderangebot:

Den Stoff für zwei gleiche Wendetaschen. 50% Rabatt!!!

Danach gab sie mir die zwei  interessante Packete und ich erkannte, daß ich einen Nähauftrag bekommen hatte.

Es war eine große Aufgabe für mich, aber zu einer Zeit, wo es heilsam war, sich so intensiv auf etwas einzulassen. Die Aufmerksamkeit wurde auf etwas Kreatives gelenkt.

KREATIVITÄT ist ja eine Qualität des 2. Energiezentrums. Wenn man so eine Herausforderung annimmt, fokussiert sich die Aufmerksamkeit und nimmt den störenden Gedanken aus Vergangenheit und Zukunft den Raum. Mit Lieblingsmusik geht die Arbeit noch besser weiter. Es ist fast wie eine Meditation.

Schritt für Schritt ging ich nach dem gut erklärten Arbeitsplan vor. Es war wie Zauberei, endlich die zwei einzelnen Taschen zu EINER zusammenzunähen.

Was für eine Freude, als es gelang. Es ist, als wären die guten Schwingungen darinnen verpackt. Wie in so vielen HANDGEFERTIGTEN ORIGINALEN.

Nach der freudvollen Übergabe traten wir einen kleinen Urlaub in der Steiermark an.

****

Vor einigen Wochen wünschte sich mein Enkelsohn einen Stoffhund. So ähnlich wie der seiner Schwester. Das war auch eine Herausforderung. Einen hellen Schnürlsamtstoff hatte ich daheim. Im Geschäft bekam ich den dazu passenden violetten Stoff. Den Schnitt hatte ich selber abgenommen. Ja und dann richtete ich für eine Woche im Wohnzimmer eine Nähwerkstatt ein.


Zwei meiner Freundinnen sind Schneiderinnen. Wie zufällig waren gerade in der Woche Treffen geplant. Und so konnte ich wertvolle Tipps bekommen.

War das eine Freude, als das Stofftier vom Polsterüberzug herausgenommen wurde! Wie eine Geburt, mit Fotos dokumentiert. Etwas, einmalig auf der Welt, war geboren!!! Eine unendliche Dankbarkeit erfüllte mich….


Draupadi.

 

16. 11. 2016

Ein besonderes Datum heute, finde ich. Unser Hals Chakra hat 16 Blütenblätter oder Nervenstränge, die davon ausgehen. Die Farbe dieses Energiezentrums ist BLAU. Die Modefarbe heuer, wie mir mein Sohn erklärte.

img_0856

Ein Gebet, das SHRI MATAJI NIRMALA DEVI am 9.02.1975 empfahl, möchte ich teilen:

 GEBET ZUM ALLMÄCHTIGEN

 Ihr müsst zu Gott beten und um das bitten, das ihr wollt.

Bittet um „vollständige Zufriedenheit in meinem Herzen,

Freude in meinem Herzen.

Glückseligkeit in meinem Herzen, sodass die ganze Welt glückselig wird „.

„Gib mir dass ich die ganze Welt lieben kann und dass die ganze Welt eins in der Liebe wird.

Schenke der gesamten leidenden Menschheit Erlösung.

Reinige mich mit Deiner Liebe.

****

Jedes Mal wenn euch ein Gedanke kommt, betet und ihr werdet euch auf die selbe Art bewegen wie der Ozean, der das Unbewusste ist und der mit dem Gedankenfreien Bewusstsein beginnt.

img_0885

Wenn ihr nicht gedankenfrei werden könnt betet zu ihm:

„Vergib mir was ich falsch gemacht habe und

vergib jenen die mir Unrecht getan haben „.

****

Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, das das Verzeihen ein Prozess ist. Man muss es üben. Mir hilft es, wenn ich es laut sage, dann höre ich es nochmals und es wirkt für mich besser. Aber es ist wie bei Allem in Sahaja Yoga. Es geht um das Ausprobieren.

IMG_0984.JPG

Draupadi.

Fotos von Korinth, Ende Oktober in Griechenland.

Wasser ist Leben !

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Fischerboot bei Sonnenaufgang nahe dem Donaudelta in Rumänien.

****

Nachdem ich von der BIOEM heimkam, sah ich meine vertrockneten, vom Samen gezogenen Tagetespflanzen:

image

Ich war entsetzt, versuchte aber doch, sie mit WASSER wiederzubeleben:

image

Erleichtert sah ich, dass es funktionierte.

image

Schon am nächsten Tag waren sie so prächtig wie vor meiner Abreise. Sehr gespannt war ich auf die Blüte. Ob Sie diese Durststrecke auch gut verkraftet hatte?

image

Das sah ja super aus!!! Es ist schon eine besondere Beziehung, die entsteht, wenn man das WACHSEN vom 1. Spross an, beobachtet.

image

Und genauso ist unser eigenes, spirituelles Wachstum zu beobachten:

Die Mutter Erde ist unser Körper.

Der Same ist die Kundalini Energie in unserem Kreuzbein.

Das benötigte Wasser ist die regelmäßige Meditation daheim.

Der Dünger ist die kollektive Meditation.

****

LAOTSE :

„Nichts ist so weich wie Wasser!

Das Weiche bezwingt das Harte.

Das Schwache überwindet das Starke!

Obwohl das Jeder weiß, handelt niemand danach.

****

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ramingbach in Oberösterreich

 

REA GARVEY, der Rockstar und Show Moderator(VOICE OF GERMANY) wurde am 12.11.2015 mit dem BAMBI PREIS für sein Projekt:

CLEARWATER

ausgezeichnet. Im Publikum war auch Gitta Gräfin Lambsdorf, Director von Tiffany &CO. Sie sagte spontan eine große Spende zu.

CLEARWATER bedeutet, daß Regenwasser z.B. in ECUADOR aufgefangen, in Wasseraufbereitungsanlagen gefiltert und in sauberes Trinkwasser umgewandelt wird. Bereits 500 solcher Anlagen ermöglichen indigenen Völkern den Zugang zu diesem kostbaren Wasser.

Rea Garvey sagte der „BUNTEN“ seinen Glaubensgrundsatz der

Vermehrung des Guten::

„ZUERST BIST DU FÜR DEINE ENGSTE FAMILIE DA,

DANN FÜR DEINE FREUNDE NACHBARN UND KOLLEGEN,

DANN FÜR DEIN DORF,

DEINE STADT UND SCHLIESSLICH AUCH FÜR DIE WELT!“

image Vietnam Realisationstour 2014

Landschaft in Vietnam

****

REA GARVEY meint:“ WER GUTES TUT, MUSS DARÜBER SPRECHEN. MANCHMAL SOGAR LAUT SEIN!“ Das habe er übrigens nicht erst auf der Bühne als Rockmusiker gelernt., sondern viel früher:

„ICH BIN MIT 8 SCHWESTERN AUFGEWACHSEN!“

Auszug aus der Zeitschrift „BUNTE“ Nr.25/2016.

****

Nestle Boss Peter Brabeck-Letmathe sagte im Interview im JOB-KURIER vom 13.08.2016:

„WASSER IST DAS WICHTIGSTE ROHMATERIAL FÜR DIE MENSCHHEIT. WASSER IST EIN MENSCHENRECHT!

5 LITER zum TRINKEN und 25 LITER zur MINIMUMHYGIENE sind ein MENSCHENRECHT.

Die restlichen 98,5%, die wir verschwenden, sind keines. Dem müsste man einen höheren Wert geben. Höher als Erdöl!“

12082011606

****

 

Draupadi.

 

 

.

Eine reiche Oma

Unsere kleine ANNA war 19 Monate alt, als wir das Kommen unseres 2. Enkelkindes erwarteten. Mein Mann und ich verbrachten eine wunderschöne Urlaubswoche in Madeira. In der Hauptstadt FUNCHAL fand eine Fotoausstellung statt. Da entdeckte ich dieses besondere Foto eines neugeborenen Buben:

Ich betrachtete es als gutes Omen, wir sollten ja einen Enkel bekommen.

Und wirklich, unsere Schwiegertochter bekam einen gesunden Buben. Er wirkte so geerdet, zufrieden und ausgeglichen auf uns. Weil er ja im September zur Welt kam, wo auch SHRI GANESHA der Schutzgott des 1. Energiezentrums seinen Geburtstag hat.

 

Ganesha aim Zentrum Krakau

  SHRI GANESHA SKULPTUR VON

http://brigittesaugstad.com

Als DANKESCHÖN brachte ich diesen Blumenkorb zur wöchentlichen Meditation mit. Es war so schön, diese Freude zu teilen. Jeder Teilnehmer suchte sich ein Blumenstöckerl aus.

Als ich dann eines Tages im Oktober den Kinderwagen die steile Wohnstraße hinaufschob und mein Enkelmädchen an der Hand hielt, meinte ein vorübergehender Mann:

„Eine reiche Oma!“

Und da hatte er ja wirklich recht. Enkelkinder bedeuten Weiterleben und Weitergeben für mich. Die Familie wird durch Menschen vergrößert, die dir 100% Aufmerksamkeit widmen.

Außerdem lehren sie uns

 

IN DER GEGENWART ZU LEBEN!

 

 

Draupadi.

REALISIERT GEBOREN

Ein Gedicht von Werner Steindl, genannt ELIAS, DER POET:

AUS GOTTES SCHWINGEN LÖSTE SICH EIN FLAUM,

DURCHQUERTE TASTEND UNFASSBAREN RAUM.

BIS ER ALLE ZEITEN ÜBERWUNDEN

IN EINEM MUTTERLEIBE PLATZ GEFUNDEN.

*

UND DANN ERBLICKTE ER DAS LICHT DER WELT.

HOB SICH EMPOR UND WÄCHST HERAN.

WENN ER, DER EINST ERKENNT, ER STAMMT AUS GOTTES SCHWINGEN,

DANN KANN EIN HERZ IM WISSEN SEINER ZWEITGEBURT,

GANZ LEISE ERST UND SPÄTER LAUT ERKLINGEN.

*

WAS EINMAL WAR WIRD WIEDER SEIN,

UND DAS WAS GING KEHRT WIEDER HEIM.

WILLKOMMEN DU AUS FERNER ZEIT,

ERWECK IN UNS DIE EWIGKEIT.

****

                                                                                                                                                                               SHRI MATAJI NIRMALA DEVI

starb am 23.02.2011.

****

DANKE MUTTER, DASS WIR IMMER DEINE GEGENWART SPÜREN KÖNNEN, WENN WIR IN UNSERER MITTE SIND.

DANKE, DASS DU UNS DIESE WUNDERBARE DIMENSION DER REALISATION GESCHENKT HAST.

UND DANKE, DASS WIR DIESES GESCHENK JEDERZEIT WEITERGEBEN KÖNNEN!

Draupadi.

SHRI MATAJI NIRMALA DEVI wäre heute 90 Jahre alt geworden

LIEBE HEILIGE MUTTER!

IN SO VIELEN LÄNDERN WIRD HEUTE DEIN 90. GEBURTSTAG VON DEN SAHAJA YOGIS GEFEIERT.

ZU DEINEM 70. UND AUCH ZU DEINEM 80. GEBURTSTAG

DURFTE ICH IN INDIEN BEI DIESEN WUNDERBAREN FESTEN DABEISEIN.

LEIDER BIST DU AM 23.02.2011 VON DIESER WELT GEGANGEN.

Compassion

ICH BIN SO DANKBAR DASS WIR TROTZDEM DEINE PRÄSENZ SPÜREN DÜRFEN

IMMER UND ÜBERALL,

WENN UNSERE AUFMERKSAMKEIT IM SAHASRARACHAKRA WEILT.

 DU HAST UNSER LEBEN SO REICH GEMACHT.

ICH DANKE DIR VON HERZEN!

040520121080

Eine herzliche Einladung für ein Geburtstagsfest an alle Sahaja Yogis der Welt aus Tschechien:

attachment 90.geburtstagsfest in zlin

****

AUCH DIE SAHAJA JOGIS VON WIEN FEIERTEN GANZ GROSSARTIG:

009

Draupadi.

21.12.12

Unbenannt FOLLOW UP

Am 21.12.12,

dem Tag der Wintersonnenwende,

dem Tag der Veränderung und

dem Tag an dem das Neue Zeitalter beginnt,

fand in Kagran, im Haus der Begegnung, das große Fest der Meditation für die Welt statt.

21.12.12

Als wir eintrafen, waren die Tische im Foyer für die Pausenerfrischung schon reich gedeckt. Ich hatte Weihnachtssternenkekse gebacken, viele andere Joginis brachten Süßes und Saures liebevoll zubreitet, mit.

Die Bühne war so schön weihnachtlich dekoriert. Sogar für eine Tombola war gesorgt.

Wir genossen großartige Künstler wie

RACHELLE JEANTY – die Soulstimme Kanadas,

TATJANA SAMOILOVA – eine Belcanto-Sopranistin ,

GERALD WIRTH mit FAMILIE – den Dirigenten der Wiener Sängerknaben,

VERA SUBKUS – eine besondere Kuchi Pudi Tänzerin….

Ein Höhepunkt war für mich der Auftritt von Yousef Brahmini. Er sang das Lied:“Mein brennender Wunsch“. Es übermittelte so viel Demut, Unschuld, Hingabe und Weisheit.

In einer „Männertalkrunde“, ähnlich wie z.B. der Club2 im Fernsehen, erzählte CHRISTINA von Ihren Erfahrungen von einigen Begegnungen mit SHRI MATAJI:

Sie, einige Sahaja Jogis und SHRI MATAJI waren in einem indischen Geschäft zum Einkaufen. Shri Mataji trug schon einen weißen Sari für das öffentliche Programm am Abend. Ein kleiner Zigeunerjunge, so schmutzig das Gesicht und sein Gewand, wollte unbedingt Shri Mataji begrüßen. Der Inhaber scheuchte ihn immer weg. Christina dachte, hoffentlich macht er den schönen Sari nicht schmutzig. In diesem Moment erreichte der Bub Shri Mataji und sie umarmte ihn. Sie blickte zu Christina und meinte:“Er hat mich erkannt!“

****

Die herzliche Einladung zum heutigen Donnerstag-Abend-Programm lesen Sie hier:

Hallo, liebe Freunde!

Austrian Trendhotel Wagramer Strasse 83-85   U-Bahn Station Kagran    vis a vis Donauzentrum 19:00 am Valentinstag 14.Februar

Link zum Handout Affirmationen :

https://docs.google.com/file/d/0B1aslau75OAnZ1M0dno3OVZNUkU/edit?usp=sharing

Am vorigen Donnerstag haben wir die Geheimnisse der Mantras entdeckt und bereits ausprobiert. Mit jedem Mal werden unsere Meditationen tiefer und am 14.02. geht es nun um das Thema Gesundheit durch Meditation.

Die Umschaltzentrale zwischen Psycho und Körper liegt in der limbischen Zone. In der Meditation nährt die Kundalinienergie genau diese Zone im Besonderen und daher ist es auch irgendwie logisch, dass durch diese subtile Wirkungsweise unser Körper und unsere Psyche betroffen ist. Physisches und mentales Wohlbefinden wird durch Kenntnis und Meisterschaft der Wirkungsweise des Bewusstseinsstroms erreichbar. Wie genau??? Das erfahren wir am Donnerstag 🙂

Als besonderes Zuckerl haben wir dieses Mal auch ein Biofeedback Gerät dabei. Wer das für sich mal ausprobieren möchte ist herzlich willkommen. Am Ende gibt es dann noch eine Überraschung und eine Einladung.

Vertiefen wir gemeinsam unser Experiment mit der Wahrheit, eingebettet in Musik und Meditation. Nutzen Sie bitte auch noch die Chance um Bekannte und Verwandte, für die diese Erfahrung gut wäre, mitzunehmen. Wir werden Ihre Begleitung parallel zum Hauptprogramm behutsam in die Thematik begleiten.

Wie immer Eintritt frei!

14. Februar 2013  Wie werden und bleiben wir durch Meditation gesund?

 

Draupadi.

Vorherige ältere Einträge